Ein Seil geht auf Reisen - Einmal Deutschland und zurück

Das war der Name eines tollen Projektes aus dem Jahr 2017. Es ging dabei um ein blaues Seil das von einem zum anderen reiste, mit diesem gefesselt wurde und letzt endlich wieder zu mir zurück fand. Neben Deutschland reiste das Seil zwischendurch aber auch nach Österreich.

Es haben viele tolle Menschen mitgemacht und dem Projekt Leben eingehaucht. Dabei entstand eine tolle Galerie mit Bildern und persönlichen Texten der Teilnehmer.

02.05.2017 Die Reise des kleinen blauen Seils hat begonnen

Zu Besuch bei Ingo und Beate in Kierspe (Nordrhein Westfalen)

Vielen Dank Euch beiden!



Zu Besuch bei der Bondage-Mafia Windeck (Nordrhein Westfalen)

Vielen Dank an Ralf und Gisela



Zu Besuch bei Frank und Carina in Mindelheim (Allgäu)

Vielen Dank!

Inspiriert durch die bezaubernde Miss Emma Peel aus der 60er-Jahre-Kultserie „Mit Schirm, Charme und Melone“, trägt Carina auf den Fotos ihren neuen sexy Leder-Catsuit, sowie ihre
heißen High-Heel-Stiefelchen. Die gewählte Fesselung kennen und lieben wir beide schon von zahlreichen gemeinsamen Bondage-Sessions. Diese Fesselung schätzen wir vor allem, weil sie trotz ihrer Ausbruchsicherheit relativ bequem ist und Carina durchaus mehrere Stunden so verbringen kann. Da werden ihre Stiefel bereits deutlich früher zur Qual.



Zu Besuch bei meinen Freunden von Steelrigger.de in Kochel am See (Bayern)

Vielen Dank an Susi und Flo

Wir wollten eine Fesselung im Strappado Style machen, weil es mit einem einzigen Seil gut machbar ist und wir explizit nur das Seilreise Seil verwenden wollten 🙂 Wir beide lieben Bondage sehr und bauen auch in das normale Alltagsleben mal eine Karada unter den Klamotten ein…

Außerdem fesseln wir sehr gerne mit Ketten und lieben den Klang und das Gewicht von Edelstahl.



Zu Besuch bei Caro und Danny in Leibzig (Sachsen).

Vielen Dank für die tollen Bilder und der schönen Kulisse!

In vergangener Zeit haben wir bereits viele sog. Lost Places besucht. So kommt es, dass wir natürlich auch in Leipzig und Umgebung den einen oder anderen interessanten Platz kennen. Hier ein Bauwerk eines alten Getreidespeichers. Eigentlich hatten wir eine Suspension gar nicht geplant, aber nachdem das Wetter genau an dem Wochenende, wo die Fesselung stattfand einfach perfekt war, mussten wir das nutzen, um auch gleich etwas zu verwirklichen, was schon lange auf der „ToDo“ stand.



Zu Besuch bei Odin und Seven in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)

Vielen Dank Euch beiden

Hallo, ich bin „Odin“ aus Rostock mit meinem Bunny „Seven“.
Wir beide treffen uns seit über zwei Jahren zwei bis dreimal pro Monat in einem ehemaligen Luftschutzbunker zum Bondage.
Als wir von dem Projekt „Seilreise 2017“ gehört haben, waren wir von der Idee sofort begeistert und wir freuen uns, dass wir dabei mitmachen konnten.
Die Fesselung, die wir für dieses Projekt ausgewählt haben, nennen wir „Die Galionsfigur“. Da sich das Bunny bei dieser Fesselung in gewissen Grenzen bewegen kann und die Belastung auf den Körper relativ gering ist, lässt sich die Fesselung über einen längeren Zeitraum gut aushalten.
Bei Bedarf kann man das Ganze aber auch mit wenigen Änderungen wesentlich restriktiver gestalten.

Und nun sind wir sehr gespannt auf die Beiträge der anderen Teilnehmer.



Zu Besuch bei Sil und El in Wanzleben-Börde (Sachsen-Anhalt)

Vielen Dank für die romantischen Fotos

Wir sind El und Sil, ein Paar was noch nicht lange in der Welt des Bondage lebt. Unsere Freunde von Steelrigger haben uns in die Welt entführt und seither ist es nicht mehr wegzudenken. Wir danken, dass wir dem Projekt beiwohnen durften.



Zu Gast bei der Seilbändigerin und Natascha im schönen Wien (Österreich).

Vielen lieben Dank euch beiden für die tollen Fotos und das geniale Ambiente.

Angekommen ist der bunte Besucher am 14.08.2017 und auf die weiterreise schickten wir es am 18.08.2017,

nach einen sehr tollen und intensiven Tag an einen wunderbaren Lost Place.
Es war einfach nur entspannt und Lustig.Entstanden sind ja eine Vielzahl an Bildern. Einen Teil werde ich sicher ebenfalls in meine Homepage www.seilbaendigerin.at einstellen, damit ihr mehr zu sehen bekommt.
Drei die unserer Meinung am besten sind sehr ihr hier.
Vielen lieben dank das wir mitmachen durften. Wir hoffen das die nach uns ebenso einen tollen Tag mit ihrem Besucher verbringen können wie wir.
Im Namen aller Danke und eine schöne Zeit.



Zu Gast im Nawagee Shibari-Center Amstetten (Niederösterreich).

Gleich mehrere Pärchen wirken bei der Seilreise mit.

Wir sind Idan eru & Righello. Wir kommen aus dem schönen Niederösterreich und haben uns hier, zwischen Linz und St. Pölten unseren Traum vom eigenen Shibari Verein erfüllt! Seit nunmehr 5 Jahren sind wir ein glückliches Paar und seit 3 Jahren leiten wir unser Nawagee.

Inzwischen haben wir schon ziemlich viele Menschen mit unserer Liebe zum Seil angesteckt und konnten auch einige unserer Mitglieder für die „Seilreise“ begeistern.

Wir hoffen, euch gefallen unsere Bilder und wenn ihr einmal in unsere Nähe kommt, meldet euch einfach und schaut vorbei!

Liebe Grüße

Idan eru & Righello



Weiter geht´s mit Andreas und Regina im Mühlviertel (Oberösterreich).

Vielen Dank euch beiden!

Unser Verein (www.nawagee.at) macht begeistert mit bei der Seilreise.

Meine Kleine ist eine Leseratte. Da hat es sich doch aufgedrängt die Fesselung mit ihrem liebsten Hobby zu Verknüpfen. In Ihrem Bücherzimmer bei Kaffee, Kuchen und einem schweren Schmöker.
Danke schön für diese tolle Aktion und das wir dabei sein durften!

Liebe Grüße
Andreas&Regina



Zu Besuch bei Claudia und Roman in St. Pölten (Österreich).

Vielen Dank euch beiden für die schönen Fotos!

Im Nawagee (www.nawagee.at) konnten wir bei den fesselnden Workshops vieles über Shibari lernen und unsere Passion mit Gleichgesinnten leben.
Für uns ist es einfach aufregend, sich beim Fesseln ganz nahe zu sein, einander immer wieder mit neuen Augen sehen, sich ganz auf das Spüren ein zu lassen. Das schnalzen der Seile zu hören und den Duft der Seile zu riechen. All das begleitet von dem Geschmack der puren Leidenschaft.

Liebe Grüße aus Österreich
Roman & Claudia



Die Reise ging weiter zu Simone, Christian und Kathrin im Raum Steyr (Oberösterreich).

Herzlichen Dank euch beiden für die gelungenen Fotos!

Es ist jetzt knapp über ein Jahr her, dass wir den Verein Nawagee (www.nawagee.at) kennenlernen durften. Die fesselnden Kurse und schönen gemeinsamen Trainingsabende, verwandelten anfänglichen Frust, in leidenschaftliche Begeisterung.
Die Verbindung durch das Seil, die Emotion, Ruhe, Entspannung, Gefühl, bedeutet uns mittlerweile viel und wir freuen uns immer wieder, es mit Gleichgesinnten teilen und an andere weitergeben zu können. Allein zu sehen, was Duft und Struktur des Seils auslösen kann, ist eine besondere Art der Befriedigung.
Wir hatten, zu viert, einen wunderbaren Abend, mit einigen spannenden Bildern und freuen uns sehr, dass wir hier mitmachen durften. Eine schöne Weiterreise wünschen wir und euch allen noch viel Spaß, beim Entdecken unserer gemeinsamen Leidenschaft.



Und unser letztes Team vom Nawagee Shibari Center Amstetten. Kathrin, Werner und Christian.

Vielen Dank für die schönen Fotos mit gleich zwei neuen Aspekten bei der Seilreise.

Selfbondage und ein Mann in Seilen!

Das Nawagee (www.nawagee.at) hat uns das Seil näher gebracht und mittlerweile bedeuten diese Seile vieles für mein Bunny und mich.

Sie schenken uns Genuss, Spaß und Ruhe… Beim Foto machen war er jedoch in einer deutlich entspannteren Position als ich, während meines Selfbondage.

Wir wünschen eine frohe Weiterreise.



Zu Gast bei Izzy Kinkabelle in der bayrischen Landeshauptstadt München!

Vielen Dank an Dich und deinen Freund für die tollen Fotos und der schönen Hängebondage.

Auf der Suche nach tollen Seilen bin ich auf die Bavarian Bondage Seile von Andreas gestoßen und war sofort begeistert. Glücklicherweise stand mein Geburtstag quasi vor der Tür, zu dem ich dann von meinem Freund, Rigger und Fotografen meiner Fessel-Bilder ein fantastisches Set der Seile geschenkt bekam. So bin ich auch auf das tolle Projekt der „Seilreise“ gestoßen und wollte natürlich dabei sein.
Im September 2017 durften wir dann endlich mit dem blauen Seilreise-Seil fesseln.
Ein perfekter Zeitpunkt, denn nur kurz zuvor habe ich meinen Bambus bekommen und aufgehängt. 

Danke lieber Andreas, für deine tollen Seile und das coole Projekt. Wir freuen uns sehr, dass wir dabei sein durften!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Fesseln
Izzy Kinkabelle



Zu Gast bei Maike und Tommy in Münster (Nordrhein-Westfalen).

Vielen lieben Dank fürs mitmachen und das zusenden dieser schönen Bilder!

„Eine gut sitzende Corsage kleidet jede Frau.

Wir haben die Lust am Fesseln entdeckt und probieren uns aus. Luft nach oben ist gegeben und der Spaß an der Sache und am Verpacken ist für uns beide sehr wichtig. Hier macht das Einpacken definitiv mehr Spaß, als das Auspacken.

Vielen Dank, dass wir am Projekt teilnehmen durften und Grüße aus NRW.“



Die Seilreise ist beendet und das blaue Seil wieder Zuhause. Ich Danke euch allen von ganzen Herzen fürs mitmachen. Es war eine schöne Zeit in der ich viele tolle und Seilbegeisterte Menschen kennen lernen durfte.

Euer Andreas